Zisternenbauprojekt im Nordosten Brasiliens

Dieses Projekt wurde mit dem Programm „Wasser ist Leben“ zusammen mit MISEREOR unterstützt.

Im Sertão, ein Halbtrockengebiet im Nordosten Brasiliens, herrscht Hunger und Durst, obwohl sich hier eines der regenreichsten Gebiete der Erde befindet. Hunger und Durst im Nordosten Brasiliens stehen im direkten Zusammenhang mit asymmetrischen Besitzverhältnissen und politischer Willkür und Korruption.

Für dieses Problem der Wasserknappheit gäbe es eine einfache und billige Lösung: der Bau von Zisternen, mit denen die Ernährung von armen Familien erfolgreich gesichert werden kann. Mit Hilfe von Misereor und der Kleinbauernschule IRPAA hat Grupo Sal den Bau durch Spenden unterstützt.

Das erfolgreiche Projekt des Zisternenbaus wurde inzwischen erweitert, sodass die Kleinbauernschule IRPAA darüber hinaus eine Land- und Viehwirtschaft, die dem halbtrockenen Klima angepasst ist, und politische Lobbyarbeit für die notwendige Landreform fördern kann.

www.misereor.de/spenden/spendenprojekte/brasilien-land-fuers-leben

Comments are closed.

de en