2000 – 2004

2004

„Im Herzen der Revolution” Konzertlesung mit Ernesto Cardenal, Dietmar Schönherr und Klaus Götte

Wir freuen uns, zum Anlass des 25-jährigen Jubiläums der sandinistischen Revolution zusammen mit Ernesto Cardenal den dritten und letzten Band seiner Autobiografie vorstellen zu können. Seine Lebenserinnerungen geben spannende Einblicke in die jüngere Vergangenheit Nicaraguas: vom Sieg der Sandinisten über die Somoza-Diktatur bis zur heutigen Zeit.

„FAIRwandlungen – Traum einer gerechten Zukunft“ Konzertlesung mit Siegfried Pater

Mit dieser Collage von lebendiger Musik, fantastischen Geschichten und informativen Hintergründen verleihen wir unserer Sehnsucht nach einer „fairwandelten“ Welt Ausdruck: Poetische Texte von Pablo Neruda und Heinrich Böll erheben ihre Stimme für ein „humanes Prinzip“ in der Ökonomie, gelesen vom Begründer zahlreicher Dritte-Welt-Initiativen, Siegfried Pater. Gemeinsam mit Grupo Sal, die den kulturellen „Reichtum der Armen“ vorstellen und die Kraft der menschlichen Würde besingen, wird der Traum von einer Welt, die auf dem Kopf steht, beschrieben.

 

2003

„Ich bin Sehnsucht, verkleidet als Frau” Konzertlesung mit Gioconda Belli und Viola Gabor

Ihr neuer Gedichtband „Ich bin Sehnsucht, verkleidet als Frau“, der im August im Peter-Hammer-Verlag erscheinen wird, ist ein beredtes Zeugnis ihrer poetischen Kraft und ihres Willens, das eigene Leben und den Lauf der Welt zu gestalten. Ihre Gedichte spiegeln die Empfindungen ihrer weiblichen Gegenwart: Lust und Schmerz, verbunden mit Rebellion und der Gier nach Leben.

 

2002

„Solentiname oder die Poesie Gottes” Konzertlesung mit Ernesto Cardenal und Dietmar Schönherr

Anlass der Tournee im Herbst 2002 ist das Erscheinen des zweiten Bandes seiner Lebenserinnerungen. Thema ist das Leben in der urchristlichen Gemeinde „Solentiname“ (1966), einem Ort der Besinnung, der Poesie und der Solidarität mit den Ärmsten der Armen.

„Das Lied der Erde singen – in einer Welt der Gewalt” Konzertlesung mit Dorothee Sölle

 Dorothee Sölle bezieht in einer neuen Auswahl an Texten Stellung zum Thema „Gewalt“. Angesichts der globalen Gewalt neoliberaler Ökonomie verweist sie auf deren Auswirkungen: sie manifestiert sich in neuen Formen militärischer Gewalt ebenso wie in alltäglicher Straßengewalt und wirkt sich am verheerendsten auf das Leben der Ärmsten aus. Nicht zuletzt ist sie Gewalt gegen unsere Mutter – die Erde.

 

2001

„Die blutroten Tomaten der Rosalia Morales” Konzertlesung mit Dietmar Schönherr

Ein erneuertes Zeugnis seiner Liebe zu Nicaragua stellt Dietmar Schönherr in seinem jüngsten Roman „Die blutroten Tomaten der Rosalía Morales“ vor: eine Reihe anekdotischer Geschichten, die der Akteur seinem Gefängniswärter als Gegenleistung für einen erleichterten Strafvollzug erzählt.

Zusammen mit seinen Freunden von Grupo Sal ging er anlässlich der Veröffentlichung des Romans auf große Tournee.

 

2000

„Nuevas Visiones – Entwicklung braucht Entschuldung” Konzertlesung mit Wolfram Frommlet

Freche ironische Geschichten kontrastieren mit politisch-essayistischen Reflektionen. Stimmen des Südens wechseln sich ab mit moderner engagierter Lyrik. Der nüchterne Blick zurück, in die zerplatzten Träume von gestern, setzt Kräfte frei für die Visionen von morgen.

de en