1995 – 1999

1999

„Jeden Tag ein Fest – Geschichten aus Lateinamerika“ erzählt von Dietmar Schönherr

Diese Produktion von Grupo Sal und Dietmar Schönherr ist eine Collage von Musik und Texten zeitgenössischer lateinamerikanischer Autoren. Sie besingt den „hartnäckigen Vorteil des Lebens“ (G.G. Márquez), der sich gegen Entfremdung, Resignation und Ungerechtigkeit aufbäumt. In Geschichten voller Humor, Wärme, Lebensbejahung und Verständnis für die menschlichen Schwächen wird die Größe und Würde kleinster alltäglicher Gesten der Fantasie und der Solidarität lebendig.

„Canto del Agua – Gesang des Wassers” Konzertprogramm

 Canto del Agua (Gesang des Wassers) vereint in sich Tradition und virtuose Erneuerung. Das Programm besingt das Wasser als ein Bild des Lebens: ruhend – fließend – rauschend, ein mitreißendes Zusammenspiel von Gesang und unzähligen Instrumenten. Kraftvolle Interpretation und einfühlsame Arrangements jenseits eines puristischen “Ethno”-Sounds.

 

1998

„Wasser ist Leben” Konzertlesung mit Siegfried Pater

Die Produktion “Wasser ist Leben” verbindet anspruchsvolle musikalische Unterhaltung mit kritischer Information. Diese Collage setzt das Thema des menschlichen Umgangs mit dem “Lebenselixier” Wasser künstlerisch um. Texte der Weltliteratur werden von Siegfried Pater rezitiert, aber auch Zeugnisse der Widerstandsbewegung gegen den Sobradinho-Staudamm im Nordosten Brasiliens in Person einer wichtigen Vertreterin dieser Bewegung, Maria Salete Pereira, kommen zu Wort.

„Mit Liebe füllen diesen blauen Planeten” Konzertlesung mit Ernesto Cardenal und Klaus Götte

Eine weitere Tournee auf der Grundlage des „Cántico cósmico – Gesänge des Universums“: ein unerschöpfliches Werk.

 

1997

“Verrückt nach Licht” Konzertlesung mit Dorothee Sölle

Ein Zusammenspiel lateinamerikanischer Musik mit den Schriften der bekannten Theologin! Dorothee Sölle liest eine Auswahl eigener Texte, Prosa und Lyrik, die sich mit aktuellen politischen Themen befassen: “Globaler Wahnsinn” und Widerstand, Ökologie und Feminismus. Darüber hinaus spricht sie auch den Bereich der Mystik und ganz persönliche Themen an.

„Den Kindern des Südens” ein Programm mit Dietmar Schönherr

Das Programm ist den „arbeitenden Straßenkindern“ in Nicaragua gewidmet. „In den Statuten der Menschenrechte heißt es, dass Kinderarbeit verboten gehört. Will man uns etwa das Recht zu leben verbieten?“ Das haben uns die Kinder in Managua gefragt. Das Programm gibt darauf Antwort.

„De Maíz y Fuego – Von Mais und Feuer” Konzertprogramm

Das Programm “De Maíz y Fuego” lebt vom Wechsel poetischer und kraftvoller Lieder und von der Spannung zwischen aufregenden Rhythmen und lyrischen Melodien. Hintergrund und Entstehung der Lieder werden erzählerisch eingeflochten, die Texte zum Teil übersetzt.

 

1996

„Von Träumen und Utopien” Musik-Collage

Lateinamerika: ein geschundener Kontinent, gerade von einer Reihe von blutigen Diktaturen entwachsen und gleichzeitig sprudelnde Quelle an utopischen Konzepten. Das Programm trägt Stimmen dieser Utopien vor und besingt den würdevollen Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit.

„Gesänge des Universums” Konzertlesung mit Ernesto Cardenal und Klaus Götte

Ernesto Cardenal trägt aus seinem neuen Werk vor, zusammen mit dem Schauspieler und Kunsthistoriker Klaus Götte. Die „Cántico cósmico – Gesänge des Universums“ des Dichters rücken die Liebe als Gestaltungsprinzip ins Zentrum der gesamten Schöpfung. Dieser Gedichtband von ca. 500 Seiten ist nicht weniger als ein großes Werk wissenschaftlicher Poesie oder poetischer Wissenschaft.

 

1995

„Erotische Gedichte” und „Waslala” Konzertlesungen mit Gioconda Belli

Dies war die erste Konzertlesung zusammen mit Gioconda Belli und der Anfang einer langen Freundschaft und Zusammenarbeit, die bis heute besteht.

de en